Der Jeetzehof

Der Jeetzehof ist im nördlichen Sachsen-Anhalt zu finden. Genauer gesagt: in der schönen Altmark, auf halber Strecke zwischen Hamburg und Berlin. Das Dorf Jeetze gehört zu Kalbe (M.) und befindet sich im Dreieck Stendal, Gardelegen, Salzwedel. Der Jeetzehof liegt direkt an dem mit uralten Linden bewachsenen Dorfplatz des Rundlingsdorfes: nach vorne hin als schützender Vierseitenhof angelegt, nach hinten sich öffnend in die wunderschöne Grundmoränenlandschaft mit weitläufigen Wiesen, Weiden, kleinen Wäldchen und Kanälen.

Karte

Über 200 Jahre hat der Jeetzehof viele Höhen und Tiefen erlebt. In der jüngeren Vergangenheit wurde das Gehöft als Teil einer LPG zwangsverwaltet und auch nach der Wende 1989 nicht wieder bewirtschaftet. So befanden sich –  als wir uns im Frühjahr 2016 zum Kauf des Objektes entschlossen hatten – das Wohngebäude, die zahlreichen Nebengebäude und das zirka ein Hektar große Restgrundstück in einem entsprechend „pflegebedürftigen“ und vermüllten Zustand.

Viel ist in der Zwischenzeit passiert: Über mehrere Monate haben wir das Grundstück und die zweckentfremdeten Nebengebäude von Müll und Unrat befreit, das Grundstück wieder freigelegt, einen Kilometer Stacheldraht und Grenzzaun rückgebaut, einen großen Nutzgarten mit Gewächshaus angelegt und den Innenhof neu gestaltet.  Einen Teil der Nebengebäude haben wir zu Stallungen für Schafe, Hühner und Hasen umgenutzt und eine ehemalige Tischlerei hinter dem Wohnhaus zu einer großen Holzwerkstatt mit Atelierflächen umgestaltet. Im Obergeschoss des alten Wohngebäudes haben wir uns zwischenzeitlich für unsere Familie Wohnraum geschaffen und sind nun – Schritt für Schritt – dabei, weitere Projekte zu verwirklichen.

Aber warum das alles? Ganz einfach: Wir wollen anders leben. Raus aus der Stadt, dem Lärm und dem Gestank. Grün statt grau, Platz anstelle von Enge, Ruhe statt Hektik. Wir wollen mit Tieren leben, einen Teil unserer Nahrungsmittel selbst und unmittelbar produzieren. Wir wollen gemeinsam mit anderen Menschen unsere unmittelbare Umgebung aktiv gestalten oder kurz: Wir wollen einfach gut leben! (Und wir wollen es wirklich tun, anstatt nur darüber zu reden). Der Jeetzehof ist für uns ein „Experimentierfeld“, auf dem wir unsere Gedanken und Ideen auf der Suche nach einem guten Leben Stück für Stück in die Tat umsetzen können.

Warum hier in der Altmark? Weil wir hier nicht alleine sind mit unseren Gedanken und Wünschen. In der Region existiert bereits ein gutes Netzwerk und alternative Strukturen. Wir treffen hier regelmäßig auf Menschen die anders denken, nicht gedankenlos mit dem Strom schwimmen und aktiv auf der Suche nach Lebensalternativen sind. Es gibt zahlreiche Hofprojekte in der Umgebung, eine freie Grundschule mit Kindergarten, eine Food-Coop, Bauwagenplätze und eine alternative Kunst- und Kulturszene. Auch das benachbarte Wendland ist nicht weit und zu guter letzt liegen – wenn einem dann doch mal nach Großstadt ist – Hamburg und Berlin noch in erreichbarer Nähe.