Tiny House Ivarsbyn (2017/18)

Bei unserem ersten Bauprojekt – dem Tiny House „Ivarsbyn“ – haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Wir wollten beweisen, dass der Bau eines vollwertigen, schönen und funktionalen Tiny Houses auch für relativ wenig Geld möglich ist. In der Planungsphase haben wir deshalb an einigen Stellen ganz bewußt auf gebrauchte Materialien zurückgegriffen: So wurde „Ivarsbyn“ z.B. auf einem gebrauchten 2,8 Tonnen Hochlader mit einer Plattformgröße von 5,2 auf 2,2 Metern aufgebaut. Fenster und eine Inneraumtüre haben wir gebraucht erstanden und das Pappelholz für den Innenausbau haben wir uns als Stammware von einem Landwirt in der Umgebung „schenken lassen“, sodass das Aufsägen im Sägewerk Kosten produziert hat. Schlussendlich konnten wir das Projekt für knapp über 9000€ Materialkosten realisieren. Inklusive Technik und Innenausbau. Ziel erreicht!

Aber nochmal zurück zum Anfang: Im Oktober 2017 haben wir einen geeigneten Hochlader als Basisfahrzeug für unser Projekt gefunden und gekauft. Nach Rückbau des nicht mehr benötigten Aufbaus konnten wir ein Leergewicht von 540 kg erreichen, blieben also 2260 kg „Spielraum“ für den gesamten Aufbau!

Bei der Entscheidung nach den „richtigen“ Materialien war schnell klar, dass wir „Ivarsbyn“ mit einer 8 cm dicken Schafwoll-Dämmung (Woolin) versehen werden. Der Aufbau von Boden-, Wand- und Dachkonstruktion erfolgte entsprechend in Holzständerbauweise (6 x 8 cm).

Nach Anbringen der Unterspannbahn und der Konterlattung wurde die hinterlüftete Fassade (15 mm) im klassischen „faluröd“-Farbton angebracht.

In weiteren Schritten wurde die Schafwolldämmung eingebracht, eine Dampfbremse installiert und die Wandinnenverkleidung (12mm) verdeckt verschraubt.

Nun erfolgte Schritt für Schritt der Innenausbau von „Ivarsbyn“

Schließlich erfolgte die Sanitär- und Elektroinstallation. „Ivarsbyn“ verfügt über ein 12-Volt-Bordnetz, welches – gespeist durch eine kleine Insel-Solaranlage mit 100 AH-Solarspeicherbatterie für die Versorgung der Beleuchtung und der Frischwasserpumpe dient. Gekocht wird im Sommer auf einem dreiflammigen Gaskocher, im Winter auf dem keinen Holzofen. Die Warmwasserproduktion erfolgt über einen kleinen Gasdurchlauferhitzer. Für die Wasserversorgung ist ein 120 Liter Frischwassertank mit City-Anschluss vorgesehen.

Im Sommer 2018 stand das fertig gestellte Tiny House „Ivarsbyn“ unseren Gästen zum Probewohnen auf dem Jeetzehof zur Verfügung. Zum Jahresende zieht es nun um nach Mosbach in Baden-Württemberg, wo es seinem neuen Eigentümer als dauerhafte neue Wohnstätte dienen wird.